Fälligkeit Staats- und Gemeindesteuern 2017

30.10.2017

Der Steuerbetrag für das Jahr 2017 ist bis 31. Dezember 2017 zu begleichen. Einige von Ihnen haben für die Steuern 2017 bereits Akontozahlungen vorgenommen. Wir danken allen Steuerpflichtigen für die rechtzeitige Einzahlung der Steuern.

Damit ermöglichen Sie der Gemeinde ihren Verpflichtungen ebenfalls rechtzeitig nachzukommen. Bitte beachten Sie, dass Sie Einzahlungsscheine mit dem richtigen Vermerk (Steuerjahr 2017) für Ihre Einzahlungen verwenden. Einzahlungsscheine können via E-Mail steueramt@schoetz.ch oder per Telefon 041 984 01 15 angefordert werden.

Verfallanzeigen/ Kontoauszug 2017
Mitte November 2017 werden alle steuerpflichtigen Personen, welche bei den Steuern 2017 von der Vorauszahlungsmöglichkeit nicht oder nur teilweise Gebrauch gemacht haben, einen Kontoauszug erhalten. Wir bitten Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass es sich beim Kontoauszug nicht um eine Mahnung handelt, sondern Sie an die Fälligkeit der Steuern per 31. Dezember 2017 erinnern soll.

Akontorechnung 2017
Das Steuergesetz bestimmt, dass die Steuern im Zeitpunkt der allgemeinen Fälligkeit (31. Dezember) geschuldet sind – und zwar unabhängig von einer Rechnungsstellung. Damit wir Ihren provisorischen Steuerbetrag ermitteln können, ist es sinnvoll, wenn Sie uns allfällige Einkommensveränderungen bis Mitte November 2017 melden. Wir werden Ihnen dann vor Ende Jahr eine neue Akontorechnung 2017 zustellen.
Ohne Ihren Gegenbericht gehen wir davon aus, dass die Steuerbelastung 2017 mindestens in der Höhe ausfallen wird, wie unsere Rechnungsstellung erfolgte (Akontorechnung 2017). Die Schlussrechnung können wir frühestens im Verlauf des Jahres 2018 ausstellen. Grundlage dafür ist die Steuererklärung 2017, welche Sie im Februar 2018 erhalten.

Was passiert, wenn die Schlussrechnung (definitive Rechnung) nicht Ihren Zahlungen bis 31.12.2017 entspricht:
Die Schlussrechnung 2017 ist tiefer als der einbezahlte Betrag 2017
• Der zu viel bezahlte Betrag wird auf das Steuerkonto 2018 umgebucht oder auf Verlangen ausbezahlt (ohne positiven Ausgleichszins).
Die Schlussrechnung 2017 ist höher als der einbezahlt Betrag 2017
• Die Differenz wird nachgefordert (ohne negativen Ausgleichszins)

Zinssätze im Jahr 2018
Gemäss Beschluss des Regierungsrates vom 26.09.2017 gelten im Jahr 2018 die folgenden Zinssätze:

- Der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen und zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) 0.0 Prozent
- Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen aller Steuern (negativer Ausgleichszins) 0.0 Prozent
- Der Verzugszinssatz 6.00 Prozent
- Der Verzugszinssatz eines im Jahr 2018 angehobenen Betreibungsverfahren gilt bis zu dessen Abschluss.

Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.steuern.lu.ch


Neuer Einzahlungsschein 2018
Bezahlen Sie die Steuern mittels Dauerauftrag oder E-Banking? Bitte denken Sie bei Ihrer Bank/PC- Zahlung daran, Ihrer Bank die neue Kontonummer und/oder die neue Referenznummer sowie den Betrag zu melden oder Ihre E-Banking-Vorlage entsprechend anzupassen. Einzahlungsscheine für das Steuerjahr 2018 können ab Januar 2018 beim Steueramt angefordert werden. Falscheinzahlungen führen in der Regel zu unerwünschten Mahnungen, was unangenehm ist und zu Rückfragen führt.


Danke
Herzlichen Dank an die Steuerzahler/Steuerpflichtigen für die kooperative Zusammenar-beit und das Vertrauen ins Steueramt Schötz. Wir sind bemüht, Sie zu Ihrer Zufriedenheit zu bedienen und Ihnen behilflich zu sein. Sollten Sie noch Fragen haben, wir sind gerne für Sie da.

Steueramt Schötz (041 984 01 15, steueramt@schoetz.ch)